=> www.martingrund.de

Mauerseglernest-Telegramm

Mauersegler - European Swift - Apus apus

 

Links Ansiedelungsaktion Hans-Geiger-Schule - Zeitungsartikel - Allgemeine Ansiedelungstips Ansiedelungsaktion Ökologische Grundschule Esthal - Mauerseglerschulen webcams Gästebuch 3. September 2004 Kleiner Blog

"Mitten im Dezember wendet sich das Blatt. Gestern waren sie noch nicht achtzehn Wochen fort, heute lassen sie keine viereinhalb Monate mehr auf sich warten. Vor dem Zeigefinger, im niedergekommenen Himmel aus Pulverschnee beflügeln sich meine geliebten Luftnomaden."

Textquelle: Einfallstor. Neue Aphorismen. Oldenburg 1998.

An diesem speziell angepaßten Dachgaubennistkasten auf der Nordseite in ca. 12 Meter Höhe konnten nach vierjähriger Anlockphase Mauersegler angesiedelt werden, der große Kasten bietet Platz für 4 Brutpaare und hat integrierte Infrarotkameras.

Die erste Brut fand 2005 statt, die Einflugöffnung ist genau an der Stelle, wohin der rechte weiße Segler hinfliegt...

Ablauf der Mauersegler-Neuansiedlung (ab 2002)

Der 4er-Nistkasten (Konstruktionsdetails)

Der Mauersegler als Global Player: Mauersegler verbringen als einzigartige Dauerflieger die Nächte in ca. 2000 Metern Höhe und legen dadurch pro Jahr mindestens unglaubliche 200.000 km zurück! Die Flugstrecke zwischen den Überwinterungsquartieren und Europa wirkt dabei dabei fast wie ein Klacks, wenngleich die Überquerung von Sahelzone und Sahara grosse Risiken in sich birgt

 

Europa (GFS): Niederschlag - Temperatur  +++++++  Wetter Afrika (GFS): Niederschlag - Temperatur
Vogelzugkalender

Mauersegler - die absoluten Flieger

Tag und Nacht in der Luft !

Die Nichtbrüter einer Mauerseglerkolonie verbringen die Nacht in Höhen von 1000 bis 3000 Metern in der Luft, wenn die anderen Vögel die Brut abgeschlossen haben, werden auch sie zu Dauerfliegern: Tag und Nacht in der Luft!

Auch das Schlafen muss im Flug stattfinden, viele Geheimnisse sind ungeklärt!

Mauersegler verbringen ca. 90% ihrer Lebenszeit in der Luft, auf den Boden kommen sie wohl nie freiwillig.

Mauersegler sind eine der geheimnisvollsten Lebensformen in unseren Breiten.

Fluggeschwindigkeit:

  • 18 bis 40 km/h im Gleitflug

  • 38 bis 80 km/h im horizontalen Kraftflug

  • bis über 200 kmh im Spiel bei Sturzflugmanövern.

 

Bedrohung und Schutz

Mauersegler leiden zunehmend unter einer Verknappung ihrer Nahrung (Fluginsekten) und Nistmöglichkeiten

Gefahr durch Hausrenovierungen und Fassadenarbeiten

Neubauten wie auch Renovierungen lassen oft keinen Raum mehr zum Nisten. Ich wurde selbst Zeuge eines tragischen Zwischenfalls: In der Nachbarschaft wurde entgegen der Vorschrift des Bundesnaturschutzgesetzes während der Brutzeit direkt vor einer kleinen Brutkolonie ein Gerüst aufgestellt und auf der Höhe der Einfluglöcher ein Netz gespannt. Als ich Abends nach Hause kam, flogen alle Brutvögel hilflos vor dem Gerüst und dem Netz auf und ab und konnten nicht mehr in die Nester zurück. Nur durch die sofortige Entfernung des Netzes konnte die Situation etwas entschärft werden

Durch die energetisch (eigentlich) sinnvolle Abdichtung von Neu- und Altbauten werden Brutgelegenheiten für immer zerstört. Aber es gibt auch architektonisch interessante Lösungen, die dem faszinierenden Vogel Nistplätze in und an unseren Häusern zur Verfügung stellen.

Mauersegler können über 20 Jahre alt werden, und dabei jedes Jahr wieder die gleichen Brutplätze aufsuchen. Er ist einer der saubersten Nistkastenbewohner, er hinterlässt nämlich fast keinen Kot im und um den Brutplatz.

 

Links

www.commonswift.org

Sehr informative und vielschichtige Website von Ulrich Tigges (Berlin) in 11 (!!) Sprachen mit Forum; Ansiedelungstips, Schutzmassnahmen, Architektentips, riesiges Literaturverzeichnis und große Linkliste. Der Apus apus-Klassiker unter den Webseiten.

www.mauersegler.klausroggel.de

Sehr interessante Seite eines Berliner Architekten, inspirierend! Tolle Fotos, Fakten und Berichte!

Mauerseglerprojekt an einer Grundschule in Regensburg

Gaaaanz tolle Infos über eine sehr handfeste Schutzaktion!

=> christoph.lorenz/agenda21/mauersegler/

www.pz.nl/gierzwaluw/

www.gierzwaluwbescherming.nl/

www.mauerseglerschutz.de

www.nabu-frankfurt.de/segler4.htm

www.mauersegler.com/

Die Seite der Deutschen Gesellschaft für Mauersegler e.V..

Zahlreiche Tips zu Nistkästen, Ansiedelung usw.

Richtige Mauersegleraufzucht

Die Rettung eines jungen Mauerseglers -- ein schöne Geschichte aus Rendsburg 
Erfahrungsbericht von Frau Christina Klink

www.nabu.de/

Nabu-Infos z.B. HIER

Die offizielle Seite des Naturschutzbundes Deutschland. Geben Sie auf der Seite "Mauersegler" ein, da gibt es jede Menge aktueller Infos. Der LBV und der NABU wählen übrigens jedes Jahr den "Vogel des Jahres".

www.bauen-tiere.ch/

Tolle Website, u.a. mit Tips für Architekten, wie man Mauersegler freundlich baut.

http://www.ample.de/

Hier kann man die CD zur Ansiedelung einer neuen Kolonie bestellen

http://www.londons-swifts.org.uk

Englische Seite zum Mauerseglerschutz

http://Swallows-Martins-Swifts-Worldwide/

 

http://nabu-mauerseglerschulen.de/

 

http://www.lintukuva.fi/lajikuvat/apuapu/

Steckbrief


Art: Apus apus Familie: Apodidae (Segler, weltweit 79 Arten)
Gewicht: 40 bis 50 Gramm
Spannweite:
38-40 cm  
Körpergröße:
17 cm
Brutzeit: von Mai bis Juli
Gelege: 2 bis 3(4) reinweiße Eier 
Brutdauer:
18 bis 20 (22) Tage
Aufzuchtzeit: 42 Tage
Lebensdauer: bis 21 Jahre (Durchschnittsalter 7 Jahre)
Nahrung: ausschließlich lebende Insekten aus der Luft ("Luftplankton") 
Besonderheit:
Wenn es der Mauersegler geschafft hat, 21 Jahre alt zu werden, so hat er 4 Millionen Kilometer zurück gelegt oder 97 mal die Erde umkreist. Er schläft fliegend


Mauersegler werden also nicht zu den Schwalben gerechnet und sind auch keine Singvögel. Charakteristisch für die schnellen Dauerflieger sind die sehr langen, sichelförmig schmalen Flügeln, der kurze Schwanz, der flache Kopf mit kurzem Schnabel und sehr breiter Mundspalte sowie die kurzen Klammerfüße. 

Überwinterung

Der Mauersegler ist ein Langstreckenzugvogel. Er überwintert im südlichen Afrika, etwa 7000 km von uns entfernt, und kehrt von dort Anfangs Mai zu uns zurück. In nur 3 Monaten erledigt er bei uns sein Brutgeschäft und macht sich Anfangs August wieder auf die lange Reise in den Süden.

Da in Afrika die Regenzeit mit dem höchsten Sonnenstand wandert, nutzt der Mauersegler die natürlichen Gegebenheiten und folgt ihm. Denn die Regenzeit bedeutet Wasser und Wasser ist das Lebenselixier aller existierenden Lebewesen unseres Planeten. So findet der Segler Insekten im Überfluß.

Luftwanderungen

Der Mauersegler unternimmt regelrechte Wanderungen durch Afrika und folgt wahrscheinlich dem besten Nahrungsangebot. Ein sich alljährlich wiederholender Kreislauf, den der Mauersegler zu nutzen weiß.

Der sichelförmige schnelle Flieger mit seinen markanten "sriiiihh"-Rufen lebt mit Ausnahme der Brutzeit immer in der Luft. Dort lebt er, findet sein Futter, schläft er und paart er sich. Bei schlechtem Wetter kann es durchaus vorkommen, dass er sein Futter in 200 km Entfernung sucht oder Schlechtwetterfronten über noch viel größere Entfernungen ausweicht

Ansiedelung

Mauersegler leben in Kolonien. Sie mögen die Gesellschaft anderer Mauersegler, was man sich bei der Ansiedlung von nutzen machen kann. Man simuliert einfach das Vorhandensein einer Kolonie um Mauersegler anzulocken. 

Hilfreich ist dabei der gezielte Einsatz von Original-Kolonierufen, die man von einer speziellen Audio-CD abspielt. 

Die CD können Sie BESTELLEN   

Der Mauersegler als Weltenbürger und Global Player

In diesem faszinierenden Vogel kann man einen echten Weltenbürger sehen, für den im wahrsten Sinn das Leben im Flug vergeht und für den keine Ländergrenzen existieren.

In seinem Leben fliegt der Mauersegler ca. 10 Mal zwischen dem südlichen Afrika und Europa hin und her. Er überfliegt wüstenhafte Gebiete, Regenwald, Savannen, das Meer, erlebt Stürme, Regen und  Hitze, überfliegt unsere Städte und Landschaften. 

Anders als die "Global Players" in Sachen Weltwirtschaft werden dabei aber keinerlei Ressourcen rücksichtslos geplündert und Lebensgrundlagen belastet. 

Wenn wir uns mit den Folgen unserer weltweiten Mobilität befassen, sollten wir uns vielleicht ab und zu einmal genauer bewußt machen, welche genialen und hochmobilen Organismen es in der Natur gibt.

 

Swift webcams

http://www.swiftwebcam.blogspot.com

http://www.schulen.regensburg.de/hhgs/projekte/mauersegler/mauerseglercam/

 

Rufe/calls 

http://ui.universinternational.org/Tours,%20avril,%20matinee.mp3

Radiofeature 
Mauersegler - Ein Leben im Flug
Von Dirk Peters

http://www.swr.de/swr2/sendungen/wissen-aula/archiv/2006/08/21/index.html

 

Interessante Publikationen

texte/confronting_the_winds.pdf

texte/buurma.pdf

texte/jholmgren01.pdf

 

 

 

http://www.martingrund.de

--